Langzeitverfügbarkeit
Bayern

Über das Projekt

Das Projekt „Digitale Langzeitverfügbarkeit im Bibliotheksverbund Bayern“ wird vom bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst seit 2019 für eine Gesamtlaufzeit von fünf Arbeitsjahren gefördert. Ziel im Projekt ist der Aufbau eines LZV-Angebotes, das allen bayerischen Hochschulen und ihren Bibliotheken zur Verfügung steht und sich perspektivisch auch an weitere Institutionen richtet. Die Arbeit im Projekt teilt sich derzeit in zwei Hauptbereiche ein:

Organisatorische Strukturen

Etablierung organisatorischer Strukturen

Aufbau von Kooperationen

Öffentlichkeitsarbeit

Technische Lösungen

Entwicklung nachnutzbarer Lösungen

Etablierung technischer Angebote

Projektchronik

Den Ausgangspunkt des Projekts bilden die Ergebnisse des Berichts „Perspektiven der digitalen Langzeitarchivierung in Bayern“ (2017). Die vom IT-Beirat für das Bibliothekswesen Bayerns eingesetzte Arbeitsgruppe Langzeitarchivierung analysiert darin den aktuellen Stand und konkreten Bedarf an Lösungen zur Langzeitarchivierung. Dabei wurde der höchste Bedarf an technischen Lösungen für die Objektklassen Retrodigitalisate, Open-Access-Publikationen und Forschungsdaten festgestellt. Für die Umsetzung der digitalen Langzeitarchivierung wurde als Lösung der Aufbau einer kombiniert zentral-dezentralen Infrastruktur (ZDI) im Rahmen des Kooperativen Leistungsverbundes nach den OAIS-Prinzipien empfohlen.

    2019

  • 11. November 2019

    Beginn der ersten Projektphase

    Das Projekt „Digitale Langzeitverfügbarkeit für Wissenschaft und Kultur in Bayern“ startet.

  • 1. Meilenstein

    Modell-Workflows für drei Objektklassen

  • 2. Meilenstein

    Entwürfe für institutionelle und Rahmen-Preservation Policies

  • 3. Meilenstein

    Entwurf eines Geschäfts- bzw. Kostenmodells

  • 4. Meilenstein

    Umsetzung der Workflows im Testsytem

  • 2022

  • 31. März 2022

    Ende der ersten Projektphase

    Der Abschlussbericht wird eingereicht.

  • 01. April 2022

    Beginn der zweiten Projektphase

    Das Projekt startet als "Digitale Langzeitverfügbarkeit im Bibliotheksverbund Bayern" in die zweite Phase.

  • 28. Juni 2022

    KoopLZV

    Die Partner im bayerischen Projekt und die LZV-Landesinitiativen in Hessen (LaVaH) und Nordrhein-Westfalen (LZV.nrw) treffen sich zum ersten informellen Austausch.

  • August 2022

    KoopLZV

    Die SUB Hamburg beteiligt sich.

  • 08. November 2022

    Verbundkonferenz

    Das Projekt stellt sich auf der BVB-Verbundkonferenz in München vor.

  • 28. November 2022

    Rechtsrahmen

    An der UB Regensburg findet ein Workshop zur Festlegung der vertraglichen Struktur des Angebots der ZDI statt.

  • 2023

  • Januar 2023

    nestor

    Die UB Regensburg tritt dem nestor e.V. bei.

  • 08. Februar 2023

    Rechtsrahmen

    An der UB Regensburg findet ein Workshop zu Datenschutz und dem Umgang mit verwaisten Forschungsdaten statt.

  • April-Juli 2023

    KoopLZV

    Die TIB Hannover, der KOBV und die SLUB Dresden schließen sich an.

  • 10.-11. Mai 2023

    DRAG

    Das Projekt stellt sich auf dem Jahrestreffen der Deutschsprachigen Rosetta-Anwendergruppe (DRAG) vor.

  • 23.-26. Mai 2023

    111. BiblioCon

    Das Projekt präsentiert sich im Rahmen eines Vortrags und eines Posters zur KoopLZV.

  • 14. Juni 2023

    nestor

    In Kiel findet der nestor Praktikertag statt. Der OJS-Workflow und der FDOrganizer werden in Lightning Talks vorgestellt.

  • 20. Juli 2023

    NFDI

    Auf dem ersten bayerischen NFDI-Vernetzungstreffen, organisiert von der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, stellt sich LZV Bayern in einem Project Pitch vor.

  • 21. September 2023

    EDV-Tage Theuern

    Das Projekt stellt sich auf den EDV-Tagen der nicht-staatlichen Museen Bayerns vor.

  • 31. Oktober 2023

    Zwischenbericht zur zweiten Projektphase

  • 2024

  • 01. Januar 2024

    Kooperationsvereinbarung

    Die Kooperationsvereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsbibliothek und der Universität Regensburg wird unterzeichnet.

  • 12. April 2024

    Datenübernahmevereinbarung

    Die Musterversion der Datenübernahmevereinbarung (DÜV) wird fertiggestellt. Die DÜV wird auf institutioneller Ebene abgeschlossen und kann individuell angepasst werden.

  • 04.-07. Juni 2024

    112. BiblioCon

    Das Projekt stellt die beiden Workflows zu Digitalisaten und Open-Access-Publikationen in einem gemeinsamen Vortrag vor. Das Pre-Ingest Tool FDOrganizer wird im Rahmen eines Hands-on Labs vorgestellt.

  • 01. Juli 2024

    Kooperationsvereinbarung

    Die Kooperationsvereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsbibliothek und der Universität Bayreuth wird unterzeichnet.

  • 23. Juli 2024

    HAW-Tagung

    Das Projekt organisiert eine virtuelle Informationsveranstaltung für die bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technischen Hochschulen, um das Thema Langzeitverfügbarkeit und die Struktur der ZDI vorzustellen.